Nepal
Nepal

Nepal ist ein Land der Superlative: Neben dem Mount Everest, dem höchsten Berg der Erde, befinden sich weitere sieben 8000er im Norden des Landes. Gerade einmal 200 Kilometer trennen die Berggiganten des Himalaya vom Flachland des Terai mit subtropischem Klima.

 

Mehr als 60 Völker leben in Nepal, und ebenso vielfältig sind die Traditionen und religösen Bräuche, die Bauwerke und Tempel verschiedener Kulturen. Besonders sehenswert sind die alten Königsstädte Kathmandu, Patan und Bhaktapur. Ein beliebtes Ziel und Ausgangspunkt vieler Trekkingrouten ist auch das schön gelegene Pokhara am Phewa-See.

 

Die meisten Urlauber zieht es in die Berge. In den ›Hügeln‹ in der Mitte des Landes lassen sich phantastische Wanderungen unternehmen, mit atemberaubenden Ausblicken auf die Himalaya-Gipfel. Beliebte Routen führen durch das Annapurna- und Everest-Gebiet, im östlichen Kanchenjunga-Massiv oder im fernen Westen gibt es noch viele Routen, auf denen man keinen anderen Touristen begegnen wird.

Nepal liegt in Asien. Das Land grenzt im Süden an Indien und im Norden an China. In Nepal befinden sich acht der zehn welthöchsten Berge, einschließlich des Mount Everest

 

Städte

Die wichtigsten Städte in Nepal

  • Kathmandu, die Hauptstadt von Nepal
  • Bhaktapur
  • Patan
  • Pokhara ist die zweitgrößte Stadt in Nepal. 

 

Die Berge


Die 8000er

  • Mount Everest, 8.844 m
  • Kangchenjunga, 8.586 m
  • Lhotse, 8.516 m
  • Makalu, 8.463 m
  • Cho Oyu, 8.201 m
  • Dhaulagiri, 8.167 m
  • Manaslu, 8.163 m
  • Annapurna, 8.091 m

Die 7000er

  • Gyachung Kang, 7.952 m
  • Annapurna II, 7.937 m
  • Kangbachen Peak, 7.902 m
  • Himal Chuli, 7.893 m
  • Nuptse, 7.861 m
  • Annapurna III, 7.555 m
  • Baruntse, 7.220 m
  • Annapurna Süd, 7.219 m
  • Melungtse, 7.181 m
  • Pumori, 7.161 m
  • Gauri Sankar, 7.134 m
  • Tilicho, 7.134 m

"kleinere" Berge

  • Machapucharé, 6.993 m
  • Lamjung Himal, 6.983 m
  • Ama Dablam, 6.856 m
  • Island Peak, 6.189 m
  • Kala Pattar, 5.675 m höchster Punkt des Everest Treks

Bus

Es gibt in Nepal zwei Kategorien von Bussen. Die Busse, die hauptsächlich von Nepalesen benutzt werden, sehr langsam sind und in jeden Dorf halten, und jene Busse, die hauptsächlich von Touristen benutzt werden und dementsprechend, ohne große Zwischenstopps von der einen zur nächsten touristischen Attraktion fahren, z. B. von Kathmandu nach Pokara. Tickets sollten aber in beiden Fällen schon vorab organisiert werden und der genaue Abfahrtsort des Busses erfragt werden.

 

Mobilität

Ist immer mal wieder ein Problem. Im Kathmandu-Tal ist der Verkehr in den letzten 10 Jahren enorm angestiegen, so daß man oft im Stau steht. Dabei ist es relativ egal, ob man per Tuk-Tuk, Bus oder Taxi unterwegs ist, je nach Geldbeutel und gewünschter Nähe zu anderen Menschen. Ab und zu sind Überlandstraßen durch Protestaktionen der Maoisten (sog. "Bandhs") für einige Zeit gesperrt. Dann kommt man nur noch per Inlandsflug weiter, was recht schnell, aber eben auch deutlich teurer ist als mit dem Bus. Am besten die aktuelle politische Situation vor Ort abklären. Eisenbahnen gibt es praktisch gar nicht. Reisen innerhalb Nepal erfolgen fast immer per Bus. Da nur sehr enge Strassen quer durch hohes Gebirge die Städte und Dörfer verbinden, muss immer wieder mit enormen Verspätungen gerechnet werden. Oft sind Brücken und Wege teilweise durch Steinschlag beschädigt und nur einspurig befahrbar.

 

Sprache

Amtssprache ist Nepali, jedoch gibt es eine unüberschaubare Vielfalt an anderen Sprachen und Dialekten im Vielvölkerstaat Nepal. Gerade beim Trekken sollte man sich vergewissern, daß der eigene Guide die in der jeweiligen Region gesprochene(n) Sprache(n) auch spricht.

 

Küche

"Die Küche" in Nepal gibt es nicht. Das Essen ist in den Bergregionen Tibetisch, in Kathmandu+Pokara international und im Süden Indisch geprägt. Auf den berühmten Trekkingpfaden findet man in den Lodges immer etwas leckeres zu Essen, wobei mit Blick auf Hygenie und Umweltschutz die regionale und vegetarische Küche (Dahl Bhat) zu empfehlen ist.

Nationalgericht ist Daal Baat (Daal = Linsen; Baat=Reis). In Nepal gibt es in der Regel zwei Mahlzeiten; morgens Daal Baat und abends Daal Baat.

Durch den Tourismus ist mittlerweile nahezu jedes Gericht erhältlich, Pizza, Burger.... Der Nepalese/die Nepalesin bleibt trotz alledem aber beim Daal Baat.

Hauptgetränk ist Milchtee/schwarzer Tee bzw. Wasser.


Um Missverständnisse zu vermeiden: Daal Baat ist Dahl Bhat ( wobei die Schreibweise der deutschen Aussprache folgt). Zu einem guten Daal Baat gehört mehr als nur Linsen und Reis, nämlich Gemüsecurry, Kartoffelcurry, Fleisch in verschiedenen Variationen, Pickles(Chuntneys) Joguhrt. Jedes wird individuell gewürzt, und die nepalesischen Gewürzmischungen sind köstlich. Der Reis ist ungewürzt, also auch nicht gesalzen, damit man ihn gut zu all den anderen Dingen essen kann. Es gibt sehr viel Reis zum Essen, viel mehr als wir als Beilage gewöhnt sind.

Auch der Milchtee ist gewürzt, d.h. Milch und schwarzer Tee, eventuell frische Ingwerscheibchen und Kardamom werden zusammen aufgekocht und zum Schluss Zucker hinzugefügt.

 

Ausgehen

In den Touristenzentren Pokhara und Kathmandu besteht ein grosses Angebot an Ausgehmöglichkeiten. Vor allem im Thamel, dem Touristenviertel Kathmandus findet sich beinahe alles.

 

Unterkunft

Es ist für alle Geldbeutel und Wünsche etwas dabei in den größeren Städten. Beim Trekken eher einfache Unterkünfte. Man sollte in Städten darauf achten, eher z.B. in Richtung Innenhof zu schlafen, da auf den Straßen nachts oft lautes Hundegebell die Nachtruhe stört. Übrigens bieten auch viele Klöster Übernachtungsmöglichkeiten an.

 

Feiertage

Weil in Nepal der Mondkalender gilt, verändern sich die Daten aller Feste von Jahr zu Jahr. Das nepalesische Kalenderjahr beginnt etwa in unserem Monat April, offiziell. Es gibt aber noch ein Neujahr für die Buddhisten und die Newar (und bestimmt noch andere Neujahrstage für andere Volksgruppen).

Das wichtigste Fest für die Hindus ist gegen Ende unseres Septembers/Anfang Oktober: Dashain. Es dauert ca. 7 Tage und ist so wichtig wie unser Weihnachten. Danach kommt Tihar, etwa 10 Tage nach Dashain . Es gibt auch ein Fest für die Frauen: Teej. Im Jahr 2006 fand es im September statt.

 

Respekt

- Bereits ein freundliches "Namaste" vereinfacht schon vieles. - Beim Betreten eines Tempels oder eines Privathauses werden die Schuhe und andere Gegenstände aus Leder ausgezogen. - Wenn man etwas überreicht (Geld, Geschenk, etc.) benutzt man die rechte Hand. Die linke gilt als unrein. Auch beim Essen wird normalerweise nur eine Hand (die rechte) benutzt. - Man sollte darauf achten nie jemanden mit den Füssen zu berühren oder jemandem die Fussflächen entgegenzustrecken.

 

Kommunizieren

Es gibt in allen größeren Dörfern und touristisch besuchten Gebieten Internetcafes, mit teilweise sehr guter Geschwindigkeit. Vor allem in Kathmandu vefügen viele Internetcafes über Breitband-Anschluss und auch Telefonieren über das Internet ist möglich.

 

Mobil in Nepal

In Nepal gibt es 4 Mobilfunknetze:

  • Nepal Telecommunications Corporation (GSM 900/UMTS2100)
  • Nepal Satellite Telecom (GSM 900/1800)
  • SmartCell Nepal (GSM 900)
  • Spice Nepal Private Ltd. (GSM 900/1800)

Der Netzempfang begrenzt sich bei allen, außer Nepal Telecommunications Corporation, lediglich auf die größeren Stätte. UMTS befindet sich im Aufbau. Prepaidkarten sind für alle Netze erhältlich, aber nur von NTC (Nepal Telecommunications Corporation) zu empfehlen.